Was ist Square Dance?

 

  

 

Der heutige, moderne Square Dance hat sich in den USA zum nationalen Volkstanz entwickelt und erfreut sich inzwischen weltweit zunehmender Beliebtheit. Allein in Deutschland gibt es mittlerweile weit über 300 Clubs die dem EAASDC (europäische Vereinigung von Square Dance Clubs) angehören.

Square bedeutet Quadrat. Und in der Grundstellung stehen vier Tanzpaare in einem Quadrat (Square), daher der Name.

Die Tänzer tanzen die Figuren auf Zuruf eines "Callers" (Ausrufer). Diese Zurufe, sogenannte "calls" sind Anweisungen, die die Tänzer lernen und beherrschen müssen. Im Gegensatz zu anderen Volkstänzen , bei denen der komplette Ablauf fest einstudiert wird, weiß hier nur der Caller , was im nächsten Augenblick folgen wird. Dadurch entstehen während des Tanzens ständig neue Figurenformationen, da der Caller unendlich viele Variationsmöglichkeiten hat. Dies erfordert natürlich die Konzentration der Tänzer (zuhören und reagieren), ist dadurch aber unheimlich abwechslungsreich und macht enorm viel Spaß.

Die Musik lässt keine Wünsche offen: Von traditionellen Country und Westernmelodien über Pop, Blues, Rock, Schlager, Musicals bis Klassik ist alles möglich.

Fast jedes Wochenende finden Tanzveranstaltungen statt, zu denen aus Nah und Fern Tänzer kommen. Man kann andere Clubs besuchen, und in anderen Ländern ist man als Tänzer immer gerne willkommen. So lernt man viele interessante Leute kennen.

Rundum - Square Dance macht einfach Spaß.

Mehr zum Square Dance:
Square Dance - Tanz oder Spiel?
EAASDC: Die Geschichte des Square Dance
Opensquares: animierte Figuren (deutsch)
Square Dance Figuren einfach erklärt (deutsch)